Anmeldung Fachbetriebe

Kurzinfos zu PV-Anlagen

In diesem einleitenden Text zu PV-Anlagen finden Sie kurz und knapp die wichtigsten Infos zusammengefasst. Wie ist eine PV-Anlage aufgebaut, wie funktioniert sie, was kostet sie, wie wirtschaftlich ist eine Investition und wie werden PV-Anlagen am besten installiert.
Jetzt Fachbetriebe für finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Hauptbestandteil der meisten Solarzellen einer PV-Anlage ist Silizium, das auf der Erde nahezu unbeschränkt vorhanden ist – beispielsweise im Sand. Fällt Licht auf eine Solarzelle, fließt elektrischer Gleichstrom. Dieser Effekt verursacht kein Geräusch, keinen Geruch und verbraucht nichts. Der Energieaufwand zur Herstellung von Solarzellen ist nach ca. drei bis fünf Betriebsjahren ausgeglichen. Über die restliche Zeit liefert die PV-Anlage dann reine Energiegewinne.

Funktionsweise einer PV-Anlage

PV Anlagen

Die einzelnen Solarzellen werden in Solarmodulen zusammengefasst. Aus diesen Modulen wird die PV-Anlage gebaut, die dann aus dem Sonnenlicht Gleichstrom produziert.

Der Gleichstrom wird vom Wechselrichter in Wechselstrom umgewandelt, und ins Stromnetz eingespeist: Das ist saubere Energie, die sich dank der PV-Anlagen Vergütung auch wirtschaftlich rechnet.

Jeder Quadratmeter einer PV-Anlage erzeugt in Norddeutschland jährlich ca. 100 kWh Strom, der nicht mehr von Kraftwerken erzeugt werden muss.

Leistung einer PV-Anlage

Photovoltaik Anlage

Die Leistung von PV-Anlagen wird in Kilowatt peak (sprich: piek) angegeben und bezieht sich auf die maximal erreichbare Leistung (peak) unter sogenannten Standard–Testbedingungen. Übliche PV-Anlagen benötigen eine Fläche von ca. 8 m2 pro kWp.

Installation und Planung von PV-Anlagen

PV-Anlage

Vier energiebewusste Personen können ihren jährlichen Strombedarf mit einer PV-Anlage von 30 m2 decken. Daneben spielt aber auch die Investitionsbereitschaft und die nutzbare PV-Dachfläche eine wichtige Rolle bei der Auslegung der PV-Anlage.

Zur Gestaltung bieten sich dabei verschiedene Bauarten an. Ob Solardachziegel, Dachintegration oder Aufdach-Montage. Das Spektrum ausgereifter Systeme ist groß. Wichtig ist aber: Kein Schatten! Denn sonst sinkt die Leistung der PV-Anlage und die Erträge werden gemindert.

Kosten für PV-Anlagen

PV-Anlage Kosten

Die Kosten einer kompletten PV-Anlage betragen 2.500 bis 3.000 EUR pro Kilowatt peak, je nach Größe, Produkt und Gestaltungswunsch. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gewährt für die Investition in PV-Anlagen zinsgünstige Darlehen mit 20 Jahren Laufzeit.

Die Einspeisevergütung für Solarstrom gibt es übrigens bundesweit, 20 Jahre lang, vertraglich gesichert und unabhängig von politischen Wechseln.

Dieser Artikel wurde erstellt von: Christian Märtel, Redakteur SolarContact.de