Anmeldung Fachbetriebe

Sonnenwärme im Tank

Jede Solarthermieanlage benötigt einen Solarspeicher - ganz egal ob sie für die Erwärmung von Brauchwasser oder auch die Heizungsunterstützung verwendet werden soll. Für beide Einsatzvarianten gibt verschiedene Arten Solarspeicher. Möchte man ausschließlich Trinkwasser erwärmen, gibt es zahlreiche monovalente oder bivalente Speichertypen. Möchte man hingegen Brauch- und Heizungswasser erwärmen, ist ein Pufferspeicher die bessere Wahl.
Jetzt Fachbetriebe für finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

SolarspeicherBild: wagner-solar.comDoch vor allem Pufferspeicher ist bei einer modernen Solarthermieanlage nicht gleich Pufferspeicher. Es gibt unzählige verschiedene Speicherarten, die sich als Solarspeicher anbieten: vom Kombispeicher bis zum Schichtenspeicher. Hier gibt es kleine aber gravierende Unterschiede.

Solarspeicher für die solare Wassererwärmung: monovalent oder bivalent?

Der Solarthermie Trink- und Brauchwasserspeicher muss spezielle hygienische Anforderungen erfüllen. Deshalb werden für die Lagerung und Aufbewahrung von diesem meistens nur speziell beschichtete Tanks verwendet. Bei allen geeigneten Solarspeicher und Solarthermie Warmwasserspeicher Arten wird das Brauchwasser also nur entsprechend gelagert. Bei einem monovalenten Speicher werden zum Beispiel stets zwei vollkommen separate Solarspeicher verwendet. Beide Speicher werden jedoch von einer Quelle beheizt.

Beim bivalenten Solarthermie Warmwasserspeicher ist dies anders - er bezieht die Wärme von einer gesonderten Quelle. Die Heizung wird von einer gänzlich anderen Stelle mit Wärme versorgt. Welcher Solarspeicher sich im Einzelfall am besten für die Solarthermieanlage eignet, hängt von den vorliegenden Voraussetzungen ab. Beide Speicherarten weisen in jeder Solarthermieanlage ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile vor.

Solarspeicher für die Solarthermieanlage mit Heizungsunterstützung

Heute kommen in der Solarthermieanlage in den häufigsten Fällen Pufferspeicher zum Einsatz. Sie bieten den Vorteil, dass sich sowohl Heiz- als auch Brauchwasser durch eine Solarthermieanlage beheizen lässt. Beim Pufferspeicher wird die Wärme übrigens vom Wasser transportiert. Dadurch ist es, mit dem richtigen Speicher, sogar möglich das Trinkwasser mit dem bereits erwärmten Heizwasser zu erwärmen. Die meisten Pufferspeicher sind als Schichtspeicher oder als Kombispeicher erhältlich.

Beim Kombispeicher handelt es sich um eine Kreuzung aus einem Pufferspeicher und einem bivalenten Solarspeicher. Der Kombispeicher kann aus mehreren separaten Tanks oder aus mehreren ineinander verarbeiteten Tanks bestehen. Beim Schichtenspeicher arbeitet man mit verschiedenen Wasserschichten. Das ist möglich, da warmes Wasser leichter als kaltes Wasser ist. Das Trinkwasser wird dabei stärker erwärmt, sodass es sich im oberen Tankbereich sammelt.

Dieser Artikel wurde erstellt von: Thorben Frahm, Redakteur SolarContact.de