Anmeldung Fachbetriebe

Anschaffungskosten und laufende Kosten für PV

Die Photovoltaik Anlage hat den Ruf in ihrer Anschaffung sehr teuer zu sein. Doch wie teuer ist der Anschaffungspreis der verschiedenen Anlagen eigentlich genau und wie sind die laufenden Kosten? Um die Photovoltaik Kosten aufzusplittern muss man sich die einzelnen Komponenten genauer ansehen um ein Fazit zu ziehen.
Jetzt Fachbetriebe für finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Photovoltaik Kosten für die Solarmodule, Wechselstromrichter und Montage

Der größte Kostenfaktor einer Photovoltaikanlage sind die Solarmodule. Sie bilden zusammen den Solargenerator. Dabei gibt es verschiedene Arten von Solarmodulen - monokristalline, polykristalline oder Dünnschichtmodule. Es bestehen erhebliche Preisunterschiede zwischen den verschiedenen Arten, weil jede Art einem eigenen Herstellungsverfahren unterliegt. So liegt ein Modul in den unterschiedlichen Arten zwischen 1,00€ und 1,50€ pro Watt. Dies ergibt Ende 2011 Kosten von rund 2.500€ bis 3.000€ für einen Kilowatt-Peak Photovoltaik (5 Solarmodule).

Eine Photovoltaikanlage produziert Gleichstrom, weshalb ein Wechselrichter eingebaut werden muss, der Wechselstrom erzeugt. Ein solches Gerät steigert die Photovoltaik Kosten um ca. 2.000€. Nur ein Solarteur sollte die Montage ausführen. Je Kilowatt-Peak sollte man ca. 120€ bis 180€ kalkulieren. So kommt man mit der Montage beim Einfamilienhaus (hier 4kWp) auf Photovoltaik Kosten von ca. 480€ bis 720€ plus Dokumentations- und Planungskosten.

Laufende Photovoltaik Kosten

Die laufenden Photovoltaik Kosten sind eher als gering anzusehen, wenn man sie mit den Anschaffungskosten vergleicht. So kann man im Jahr von ca. 240€ bis 280€ für ein Einfamilienhaus ausgehen. Insgesamt kann man sagen, dass ungefähr 2 % des Anschaffungspreises pro Jahr anfallen. Bei den Betriebskosten handelt es sich um eventuelle Reparaturen oder Photovoltaik Versicherungen. Dazu muss man einen Zähler installieren, der die Einspeisung in das öffentliche Netz dokumentiert. Auch bei der Versicherung sollte nicht gespart werden, um bei Schäden durch Witterung gut abgesichert zu sein. Deshalb sollte man schon vor der PV Montage einer Anlage die Haftpflichtversicherung sowie die Gebäudeversicherung dementsprechend anpassen.

Die Kosten für eine Solaranlage bzw. eine Photovoltaikanlage lassen sich präsize mit einen Solarrechner ermitteln. Der Rechner berücksichtigt neben den Modul- und Montagekosten auch die Kosten für Wartung und Reinigung der Anlage in den folgenden Jahren.

Dieser Artikel wurde erstellt von: Oliver Wulf, Redakteur SolarContact.de